Umpflanzen und Rückschnitt

Der Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus, auch als Lorbeerkirsche bekannt) ist mit etwa 20 Sorten vertreten, die für ihre Schnellwüchsigkeit bekannt sind. Problematisch wird dies dann, wenn der Strauch zu groß wird. Als Hecke, in Gruppen oder als Solitär gepflanzt, kann die Lorbeerkirsche dann im Frühjahr kräftig zurückgeschnitten werden. Dies wird mit einer Gartenschere erledigt, da der Kirschlorbeer über große Blätter verfügt, die beim Schnitt mit der Heckenschere zu stark in Mitleidenschaft gezogen würden.

Der Rückschnitt kann bis ins alte Holz zurück erfolgen, da der Strauch auch aus diesem neue Triebe ansetzt. Ein Auslichten dichter Solitäre ist ebenfalls im Frühjahr mit der Handschere durchzuführen, wobei beherzt zurückgeschnitten werden kann, ohne bleibende Lücken fürchten zu müssen. Ist die Lorbeerkirsche von Pilzen befallen, dann kann sie sogar auf den Stock zurückgesetzt werden: der ganze Strauch wird knapp über dem Bodenaustrieb abgeschnitten, damit der Pilz sich nicht mehr ausbreiten kann. In der Regel wird der Kirschlorbeer aus dem Wurzelstock schnell wieder austreiben und gesund wachsen.

Wird der Strauch trotz Rückschnitt zu groß, so kann im Frühjahr auch ein Umpflanzen an einen anderen Standort erfolgen. Dank seiner Schnellwüchsigkeit wird er innerhalb kurzer Zeit am neuen Standort einwurzeln, wenn ihm mit dem Pflanzsubstrat genügend Nährstoffe zur Verfügung stehen.

Zum Umpflanzen wird die Lorbeerkirsche ausgegraben, wozu ein Graben von etwa 60 cm Tiefe um den Strauch herum angelegt wird. Vom Grunde des Grabens aus können dann mit dem Spaten senkrecht nach unten wachsende Wurzeln gekappt und der Strauch samt Ballen herausgehoben werden. Am neuen Standort ist eine Pflanzgrube doppelten Durchmessers und Tiefe des Wurzelballens vorbereitet worden, die zur Hälfte mit Substrat aus Kompost, Gartenerde und im Idealfall Mist unter Anreicherung mit Hornspänen, Urgesteinsmehl und Blaukorn aufgefüllt wird. Nach dem Einsetzen wird der Rest der Pflanzgrube mit Substrat angefüllt, welches festgetreten und gewässert wird, bis der Strauch eingewurzelt ist.